Markenlexikon

Scotch

Ursprungsland: USA

Richard Drew (1899 – 1980), ein Ingenieur der Minnesota Mining and Manufacturing Company (3M), entwickelte 1925 das erste Abdeckklebeband für Autolackierereien. Weil das Band am Anfang nicht richtig klebte, gab es ein Autolackierer dem 3M-Vetreter mit den Worten zurück: »Take this tape back to those Scotch bosses of yours and tell them to put more adhesive on it« – wobei mit »scotch bosses« die geizigen Chefs gemeint waren. Die Schotten waren auch damals schon als geizig verrufen. Aus dieser Begebenheit entstand der Markenname Scotch (engl. Schotten). Später wurde dieser Name auch für Cellophan-Klebebänder (1930), Reflexfolien für Verkehrsschilder (1939; Scotchlite), Audio-Magnetbänder (1947), Foto-Offset-Druckplatten (1951), Videobänder (1954), Imprägnierung für Gewebe und Polster (1956; Scotchgard), Haushaltsschwämme (1959; Scotch-Brite), Einmal-OP-Abdeckungen (1961), transparente Klebebänder (1962; Scotch-Magic), Wundverschlussstreifen (1962), Einmalschutzmasken (1967), Data Cartridges (1972), Wärme-Isolierungen (1979; Thinsulate) und Stützverbände (1980; Scotchcast) verwendet.

Scotch Logo
Scotch Logo

Aktuelle / ehemalige Mutterkonzerne

3M Logo
3M Logo
3M Logo
3M Logo