Markenlexikon

Quark / QuarkXPress

Ursprungsland: USA

Die Firma Quark Engineering Inc. wurde 1981 von Tim Gill (* 1953), einem ehemaligen Hewlett-Packard-Angestellten, und seinem damaligen Freund Marc Pope in Denver/Colorado gegründet. Das Gründungskapital bestand aus 2000 US-Dollar, die Gills-Eltern zusteuerten. Den Namen wählten die Gründer in Anlehnung an die gleichnamige Elementarteilchen und fundamentalen Bestandteile der Materie. Zunächst entwickelte das Unternehmen die Textverarbeitungssoftware Word Juggler für die Computer Apple II und Apple III, außerdem ein Programm, mit dem diskettenbasierte Programme von der Festplatte liefen (Catalyst).

1987, zwei Jahre nachdem Aldus mit PageMaker das Desktop Pubishing erfunden hatte, brachte Quark die DTP-Sofware QuarkXPress heraus. Anfangs gab es das Programm nur für den Apple Macintosh, ab Version 3.1 (1992) ist es auch für Windows verfügbar. 1991 folgte das Redaktionssystem Quark Publishing System (QPS), das vor allem bei Zeitungs- und Zeitschriftenverlagen zum Einsatz kommt. QuarkXPress verfügte über viele Funktionen, die PageMaker fehlten und so fegte der Neuling PageMaker in den 1990er Jahren fast vollständig vom Markt. Die PageMaker-Herstellerfirma Aldus wurde 1995 schließlich von Adobe Systems (Illustrator, Photoshop, PostScript) übernommen. Adobe stellte die Weiterentwicklung von PageMaker bald darauf ein und ersetzte die Software 1999 durch das vollkommen neuentwickelte InDesign, das sich dann in den 2000er Jahren zum QuarkXPress-Jäger entwickelte. Der Versuch den Konkurrenten Adobe zu übernehmen scheiterte 1998.

Der enorme Erfolg machte das Unternehmen bald überheblich. Die Preise waren hoch, die Produktzyklen lang und der Kundenservice schlecht. Erst als ihnen Adobe mit InDesign ab Mitte der 2000er Jahre immer mehr Marktanteile abjagte wurde die Geschäftspolitik geändert. Die Gründer zogen sich 1990 (Mark Pope) und 2000 (Tim Gill) aus dem Unternehmen zurück und verkauften ihre Anteile an Fred Ebrahimi, der 1986 als Geschäftsführer und Partner zum Unternehmen gekommen war. Ebrahimi verließ die Quark Inc. 2005 und verkaufte seine Anteile 2011 an die Investmentfirma Platinum Equity. 2017 wurde das Unternehmen von der kalifornischen Private-Equity-Gesellschaft Parallax Capital Partners übernommen.

Quark Logo
Quark Logo
Quark Logo
Quark Logo
Quark XPress Logo