Markenlexikon

Nakamichi

Ursprungsland: Japan

Etsuro Nakamichi, ein früherer Toningenieur der japanischen Marine, gründete 1948 die Firma Kabushiki Kaisha Nakamichi Kenkyojo (Nakamichi Forschungs AG), die zunächst Tonbandgeräte herstellte. Verkauft wurden sie zunächst unter den Markennamen Magic Tone (ab 1951) und Fidela (ab 1957). 1967 begann Nakamichi mit der Produktion von Kassettendecks für US-Unternehmen wie Advent, Ampex, Concord, ELAC, Fisher, Harman-Kardon, KLH und Sylvania. 70 Prozent aller in den USA verkauften Kassettendecks wurden damals von Nakamichi hergestellt. 1969 erwarb Nakamichi die erste Lizenz für das neue Rauschunterdrückungssystem Dolby B. 1972 brachte Nakamichi das erste eigene Kassettendeck auf den Markt; das Nakamichi 1000 war auch das erste Kassettendeck mit drei Tonköpfen. In den 1970er Jahre avancierte Nakamichi zu einem der weltweit führenden Herstellern von Kassendecks im High-End-Bereich. Daneben wurden ab 1976 bzw. 1978 auch Auto-HiFi-Anlagen und Receiver produziert. In den 1990er Jahren, als die Ära der Kassettendecks vorüber war, ging es mit Nakamichi bergab. 1997 wurde die Nakamichi Corporation, die sich damals noch immer im Besitz der Gründerfamilie befand, von The Grande Group (Singapore), einer Tochtergesellschaft der Grande Holdings (Hongkong; registriert in Bermuda), übernommen. Grande erwarb 1999 auch die Marken Akai und Sansui. Niro Nakamichi, einer der Söhne des Gründers, und von 1981 bis 1998 Nakamichi-Präsident, rief 1998 gemeinsam mit seinem Bruder Osamu ein neues Unternehmen ins Leben (Mechanical Research Company/Nirotek America Corporation), das sich auf High-End-Verstärker und Heimkinoanlagen spezialisiert hat, die unter der Marke Niro verkauft werden.

Nakamichi Logo