Markenlexikon

Metronome Records

Ursprungsland: Schweden

METRONOME RECORDS: Der Jazz-Musiker Anders Burman gründete 1949 zusammen mit seinem Bruder Lars und dem gemeinsamen Freund Börje Elberg in Stockholm die Plattenfirma Metronome Records AB, die sich in der Anfangszeit vor allem auf Jazz- und Blues-Produktionen schwedischer Musiker spezialisierte. Daneben wurde in geringerem Maße auch Popmusik/Schlager (Danny Marino, Lill-Babs, Siw Malmkvist, Tommy Kent, Ulla Norden) und Klassik veröffentlicht.

METRONOME STUDIO: 1954 errichteten die Gründer das Metronome Studio in Stockholm, wo u.a. Tontechniker wie Rune Persson, Gösta Wiholm, Michael B. Tretow (später Tontechniker bei allen Abba-Platten) und Janne Hansson arbeiteten. Ebenfalls in den 1950er Jahren entstanden Ableger von Metronome Records in Kopenhagen/Dänemark (1950; Metronome Records A/S; gegründet von Mats Bjerke und Bent Fabricius-Bjerre) und Hamburg/Deutschland (1954; Metronome Records GmbH; gegründet von Mats Bjerke und Bent Fabricius-Bjerre). Der dänische Jazz-Pianist und Komponist Bent Fabricius-Bjerre (auch als Bent Fabric bekannt) wurde mit dem Klavier-Instrumental »Alley Cat« (1962), der Titelmelodie aus den Olsenbande-Filmen (1968) und den Titeln »Jukebox« (2003) und »Shake« (2003) international bekannt.

METRONOME MUSIK, POLYGRAM, WEA: Die deutsche Metronome Records GmbH wurde 1975 von der Philips/PolyGram-Gruppe gekauft, die das Unternehmen 1977 in die Metronome GmbH (Produktion) und die Metronome Musik GmbH (Marketing, Vertrieb) aufteilte. Die Muttergesellschaft in Stockholm ging 1979 in den Besitz von WEA International über; WEA (heute Warner Music) war die internationale Vetriebsorgiansation der US-Labels Atlantic, Asylum, Elektra, Warner Brothers Records und Reprise Records. Später wurde Metronome Records in die Warner Music Sweden AB integriert. Die dänische Gesellschaft löste man in den 1980er Jahren auf. Das Metronome Studio verkaufte WEA 1983 an Janne Hansson und seine Frau Katarina Sandberg Hansson, die es in Atlantis Studio umbenannten.

Die Hamburger Metronome Musik GmbH veröffentlichte innerhalb der PolyGram-Gruppe Platten u.a. von Ace of Base, Arabesque, den Ärzten, Camouflage, C.C.Catch, The Cure, Eroc, Extrabreit, Fancy, Gitte Henning, Hanne Haller, Laid Back, Maywood, Milva, Peter Maffay, Phil Carmen, The Ritchie Family, Tony Carey, Truck Stop, Village People und Wolf Maahn. Zum Teil handellte sich dabei um Platten ausländischer Labels, für die Metronome in Deutschland den Vertrieb übernahm (Laid Back, Maywood, The Ritchie Family, Village People). Daneben vertrieb Metronome in den 1970er Jahren auch die Krautrock-Labels Ohr (Amon Düül, Ash Ra Tempel, Birth Control, Embryo, Floh de Cologne, Guru Guru, Tangerine Dream) und Kosmische Kuriere/Kosmische Musik (Nachfolge-Label von Ohr) sowie das Jazz-Label MPS (Musik Produktion Schwarzwald).

Ende 1996 löste PolyGram die Metronome Musik GmbH auf.

Metronome Records Logo

Aktuelle / ehemalige Mutterkonzerne

Universal Music Group Logo
PolyGram Logo