Markenlexikon

Hansa

Ursprungsland: Deutschland

HANSA MUSIK: Der Tänzer und Komponist August Wilhelm Meisel (1897 – 1967) gründete 1926 in Berlin einen eigenen Musikverlag (Edition Meisel), um die Verlagsanteile für seinen Tango »Ilona« selbst kassieren zu können. Seine Söhne Peter und Thomas riefen 1960 einen weiteren Musikverlag ins Leben (Edition Intro). Im gleichen Jahr begann Will Meisel mit einer eigenen Tonträgerproduktion, bald darauf auch seine Söhne. Gemeinsam mit dem Komponisten Christian Bruhn (»Marmor, Stein und Eisen bricht«, »Heidi«, »Ein bisschen Spaß muss sein«, »Liebeskummer lohnt sich nicht«) gründeten sie 1964 in Berlin die Hansa Musik Produktion GmbH mit einem eigenen Studio in der Nestor Straße (seit 1972 in der Köthener Straße).

ARIOLA EURODISC: Hansa war eines der ersten sogenannten Independent-Label Deutschlands. Kleine, von großen Musikkonzernen unabhängige Plattenfirmen, gab es bis zu dieser vor allem in den USA und Großbritannien. Vielfach machten die kleinen Firmen, die meist nur billige Singles produzierten, neue Musikrichtungen und -stile salonfähig (Blues, Rhythm & Blues, Punk, New Wave, Rap). 1965 schloss Hansa mit der Bertelsmann-Tochter Ariola einen Lizenzvertrag ab, sodass die Hansa-Produktionen fortan von Ariola Eurodisc vertrieben wurden. Den ersten Millionseller gelang Hansa 1965 mit Nini Rossos Trompetenstück »Il Silenzio« (1,6 Millionen verkaufte Exemplare). Weitere erfolgreiche Musiker und Bands, die bei Hansa unter Vertrag standen, waren u.a. Boney M., Eruption, Juliane Werding, Gunter Gabriel, Marianne Rosenberg, The Teens, Modern Talking, The Twins, C.C. Catch, Wolfgang Petry oder Chris Norman.

BMG-ARIOLA: 1985 verkauften die Meisel-Brüder die Hansa Musik Produktion GmbH an die Bertelsmann Music Group (BMG-Ariola), die die Labels Amiga (die ehemalige DDR-Plattenfirma), Beam, Dolce Vita, Hansa, K&P, Lautstark, MCI (Frank Farians Label), Na Klar! (Wolgang Petry), Rare (Stefan Raabs Label), Turbo Beat und Sing Sing 1997 in der BMG Musik Berlin GmbH zusammenschloss. Seit 2008 ist Sony Music Eigentümer der früheren Bertelsmann Music Group (Ariola, Arista, Hansa, Jive, RCA, Zomba).

EDITION INTRO, HANSA STUDIO: Die Edition Intro Meisel GmbH und das Hansa Studio in Berlin befinden sich noch immer im Besitz der Familie Meisel. Neben nationalen Künstlern (Alphaville, Boney M., Sarah Connor, Nina Hagen, Humpe & Humpe, Udo Jürgens, Roland Kaiser, Hildegard Knef, Zarah Leander, Freddy Quinn, Rainbirds, Rattles, Rosenstolz) haben hier auch zahlreiche internationale Stars ihre Platten aufgenommen (u.a. Bon Jovi, David Bowie, Bronski Beat, Anne Clark, Depeche Mode, Brian Eno, Falco, Hooters, Iggy Pop, Julio Iglesias, Eartha Kitt, Marillion, Real Life, U2).

Hansa Musik Logo

Aktuelle / ehemalige Mutterkonzerne

Sony Music Logo
Sony-BMG Logo
BMG Logo
Ariola Logo
Ariola Logo