Markenlexikon

Ashok-Leyland

Ursprungsland: Indien

Das 1948 von Raghunandan Saran gegründet Unternehmen Ashok Motors fertigte zunächst englische Austin-Fahrzeuge in Lizenz. 1954 beteiligte sich der britische Nutzfahrzeughersteller Leyland an Ashok Motors, woraufhin das Unternehmen auch Lastwagen herstellte. Der Gründer war zuvor infolge eines Flugzeugabsturzes ums Leben gekommen. 1968 schloss sich die Leyland Motor Corporation mit der British Motor Holdings (Austin, Mini, MG, Morris, Riley, Vanden Plas, Wolseley) zur British Leyland Motor Corporation zusammen. Die Ölkrise Anfang der 1970er Jahre, langwierige Streiks, gravierende Qualitätsmängel und Markenverwässerung im Pkw-Bereich setzten dem Konzern jedoch schwer zu. Ende 1974 war British Leyland pleite und musste im Jahr darauf verstaatlicht werden (British Leyland, Ltd.; ab 1978 BL Limited).

1979, als die konservative Thatcher-Regierung an die Macht kam, machte man sich in staatlichen Kreisen zunehmend Gedanken über eine Privatisierung des maroden Konzerns. 1981 verkaufte BL zunächst Alvis (Armeefahrzeuge) an United Scientific Holdings und Pegaso (Spanien) an die International Harvester Company (USA). 1982 wurde BL in drei Bereiche aufgeteilt: Austin-Rover Group (Austin, Land-Rover, MG, Mini), Jaguar Cars und Leyland Vehicles (Nutzfahrzeuge, Busse). Jaguar Cars schied 1984 aus dem Konzern aus (Platzierung an der Börse). Mit der Umbenennung der BL Limited in Rover Group (1986) endete die Existenz des British-Leyland-Konzerns. Die Leyland-Bus-Produktion ging zunächst in den Besitz des damaligen Managements über, das es 1988 schließlich an den schwedischen Volvo-Konzern verkaufte. Ashok-Leyland, damals Teil der Land Rover Leyland International Holdings Limited, wurde von Iveco und der indischen Hinduja Group übernommen (seit 2007 ist Hinduja alleiniger Eigentümer). 1987 erwarb DAF die Nutzfahrzeugsparte von British Leyland (Leyland Vehicles) sowie das dazugehörige Werk in Leyland/Lancashire.

Ashok-Leyland mit Sitz in Chennai (Madras) gehört heute zu den welt führenden Nutzfahrzeugherstellern. Das Unternehmen produziert Lastwagen, Militärfahrzeuge, Busse und Kleintransporter. Produktionsstätten gibt es in Indien (Alwar, Bhandara, Ennore, Hosur, Mallavalli Village, Pantnagar, Sengadu Village), Großbritannien (Sherburn-in-Elmet/England) und in den Vereinigten arabischen Emiraten (Ras Al Khaimah).

Ashok-Leyland Logo

Aktuelle / ehemalige Mutterkonzerne

Hinduja Logo
Iveco Logo
British Leyland Logo
Leyland Logo